Diese Seite drucken
zurück


Änderung der Verjährungsvorschriften
  • Regelmäßige Verjährungsfrist im Arbeitsrecht:
    3 Jahre, § 195 BGB

  • Beginn der Verjährung - Voraussetzungen,
    § 199 Abs. 1 BGB:

    • Entstehung des Anspruchs und 
    • Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis von den den Anspruch begründenden Umständen und 
    • Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis von der Person des Schuldners

  • Höchstfristen, § 199 Abs. 2 - 5 BGB: 

    • Ansprüche die nicht Schadenersatz beinhalten: 10 Jahre ab Entstehung
    • Schadenersatzansprüche bei Verletzung von Körper, Leben, Gesundheit, Freiheit:
      30 Jahre ab dem schadenauslösenden Ereignis
    • Sonstige Schadenersatzansprüche:
      10 Jahre ab Entstehung, jedenfalls aber 30 Jahre ab dem schadenauslösenden Ereignis

Autorin: Assessorin Ulrike Seifert
04. Juni 2004

 

Wichtiger Hinweis:

Das abc-Recht-Portal  wird derzeit in Gänze überarbeitet. Auch die Inhalte dieser Seite, wie die aller Folgeseiten, sollen in Kürze aktualisiert werden. Die hier angebotenen Informationen entsprechen möglicherweise nicht mehr dem aktuellen Stand von Gesetzgebung und Rechtsprechung. Wir bitten, dies zu berück-
sichtigen und insofern auch um Ihr Verständnis.